Psychotherapie Magdeburg - Anika Storch

Paartherapie

Ist Paartherapie das Richtige für uns?

Es gibt viele Anlässe für Paartherapie, wobei der Leidensdruck eines oder beider Partner zentral ist. Mögliche Ursachen sind z.B.:

Kommunikationsprobleme

Diese zeigen sich durch wiederkehrende Streitereien ohne zufriedenstellende Lösung. Das Ziel der Therapie ist unter Anderem, Konfliktstrategien und Zuhören zu üben (z.B. Ich-Botschaften verwenden)

Sexuelle Probleme

Probleme in der gemeinsamen Sexualität sind oft Ausdruck von unausgesprochenen Konflikten oder Unzufriedenheit auf anderen Ebenen. Die Therapie kann helfen, diese Probleme zu übersetzen und den Teufelskreis, z.B. bei Unlust eines Partners und Frustration des Anderen, zu durchbrechen.

Unerfüllter Kinderwunsch als Belastungsprobe

Paartherapie in Magdeburg - Paar hält Hände Unerfüllter Kinderwunsch belastet die Partnerschaft. Ich biete eine Begleitung durch diese schwere Zeit und lenke den Fokus auf die Paarbeziehung, die in der Reproduktionsbehandlung öfter zu kurz kommt. Im Zentrum steht die Bewältigung des aktuellen psychischen Stresses durch Kinderlosigkeit sowie die mentale Vorbereitung auf etwaige Eingriffe.

Ich unterstütze eine Entscheidungsfindung bzgl. der Behandlungsschritte oder helfe bei der Entwicklung alternativer Strategien. Liegt eine depressive Reaktion im Zusammenhang mit dem unerfüllten Kinderwunsch vor, eine sexuelle Störung, die eine Empfängnis verhindert oder nachhaltige Kommunikationsstörungen des Paares, ist eine Paartherapie indiziert.

Sollen wir uns trennen?

Sie stehen kurz vor der Trennung? Krisen gehören zu einer Partnerschaft dazu, ein Versuch mittels Paartherapie aus dieser herauszukommen, ist immer lohnenswert.

Manchmal ist oder wird das Ziel der Therapie auch eine einvernehmliche Trennung. Für jeden Einzelnen ist es wichtig, zu verstehen, was zur Trennung führte. Die Gefahr, nach einer Trennung in eine ähnliche Beziehungsfalle zu geraten, ist besonders hoch, wenn im Vorfeld kein Bewusstsein über das eigene Beziehungsmuster besteht.

Eifersucht und Kontrolle

In der Paartherapie können wir die typischen Eifersuchts-Situationen ihrer Beziehung beleuchten, ihre Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen nachvollziehen und versuchen, den Auslöser der Eifersucht zu finden. Der häufigste Ausgangspunkt für Eifersucht liegt in einem geringen Selbstvertrauen. Ein Ziel der Therapie gegen Eifersucht kann also sein, ein gesundes Selbstvertrauen aufzubauen.

Untreue

Das Weiterführen einer Beziehung nach einem Seitensprung oder eine Affäre geht meist mit partnerschaftlichen Turbulenzen einher. Ich biete Ihnen psychologische Unterstützung, um wieder Stabilität und Vertrauen in ihrer Beziehung erleben zu können.

Partnerschaft vs. Elternschaft

„Nach unserem ersten Kind ist alles irgendwie anders.“

Eine Trennung nach der Geburt ist keine Seltenheit, glaubt man Statistiken. Rund 40% aller Scheidungen (ohne die Trennung von Nichtverheirateten mit einzurechnen) finden im ersten Jahr nach der Geburt eines Kindes statt. Die Paartherapie kann das Hineinwachsen in die neuen Rollen unterstützen und Konfliktthemen, wie Vereinbarkeit, verschiedene Erziehungsmeinungen etc. entschärfen.

Kosten- und Rahmenbedingungen

Eine Paartherapie nimmt – je nach Schwere der Problematik und Verfahrenheit der Situation – einen Umfang von etwa fünf bis 40 Sitzungen an. Dies kann mit mir individuell vereinbart werden.

Da in einer Paartherapie die intimsten Beziehungsdetails und –probleme thematisiert werden, ist es wichtig, einen Beziehungstherapeuten zu finden, zu dem Sie beide Vertrauen aufbauen können. Das erste Gespräch dient deswegen neben der Erarbeitung des Auftrages an mich auch dem gemeinsamen Kennenlernen.

Kosten für eine Paartherapie

  • 1. Therapiestunde (50 min) 85 Euro,
  • alle weiteren 100,55 Euro.

Es kann in Einzelfällen Sinn machen, zunächst alleine zu kommen und die Beziehungsprobleme in Einzelsitzungen zu besprechen. In einigen Fällen lassen sich grundlegende Probleme damit bereits beheben. Sollte das doch nicht der Fall sein, kann der Partner auch nachträglich hinzugezogen werden.